Die häufigsten Unfallursachen

2019 gab es 300.143 Verkehrsunfälle mit Personenschaden – meist ist menschliches Fehlverhalten die Unfallursache.

15. September 2020

Täglich kommt es im Straßenverkehr zu Unfällen. 2019 hat die Polizei laut Angaben des Statistischen Bundesamts 2.685.661 Verkehrsunfälle aufgenommen, davon 300.143 Unfälle mit Personenschaden. Dabei wurden 384.230 Personen verletzt, 65.244 von ihnen schwer. 3.046 Menschen kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben; das heißt, durchschnittlich starben acht Menschen pro Tag. Wie in den vergangenen Jahren ist menschliches Fehlverhalten mit großem Abstand die häufigste Ursache (91,4 Prozent) für Unfälle mit Personenschaden. 7,5 Prozent solcher Unfälle sind auf allgemeine Unfallursachen (Straßenverhältnisse, Witterungseinflüsse, Hindernisse, z.B. Wildunfälle) und lediglich rund ein Prozent der Unfälle mit Personenschaden sind auf technische Mängel bzw. Wartungsmängel der Fahrzeuge zurückzuführen.

Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren sind die häufigste Ursache für Unfälle mit Personenschaden


Im Jahr 2019 hat die Polizei bei Unfällen mit Personenschaden insgesamt 355.084 Verfehlungen von Fahrzeugführern festgestellt – knapp 1,2 Fehler pro Unfall. Die häufigsten Fehler traten beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren auf. Demnach gingen 15,9 Prozent aller Verfehlungen von Fahrern bei Unfällen mit Personenschaden darauf zurück. Danach folgen das Missachten der Vorfahrt beziehungsweise des Vorrangs (14,4 Prozent), ungenügender Abstand (13,9 Prozent), Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit (11,6 Prozent) sowie falsche Straßenbenutzung (6,7 Prozent), etwa das Missachten des Rechtsfahrgebots. 
Die meisten Menschen sterben im Straßenverkehr allerdings aufgrund einer unangepassten Geschwindigkeit (s. Infobox „Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Getöteten“).
 
Die meisten Menschen sterben im Straßenverkehr allerdings aufgrund einer unangepassten Geschwindigkeit (s. Infobox „Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Getöteten“).

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Personenschaden

FehlverhaltenHäufigkeit
Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren56.471
Missachten der Vorfahrt/des Vorrangs51.287
Abstandsfehler49.470
Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit41.173
Falsche Straßenbenutzung23.805
Andere Ursachen132.878
Insgesamt355.084

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Personen- und/oder schwerem Sachschaden

FehlverhaltenHäufigkeit
Missachten der Vorfahrt/des Vorrangs72.388
Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren66.951
Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit57.407
Abstandsfehler53.673
Eingeschränkte Verkehrstüchtigkeit (u. a. durch Alkoholeinfluss)33.941
Andere Ursachen158.558
Insgesamt442.918

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Getöteten

FehlverhaltenHäufigkeit
Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit921
Falsche Straßenbenutzung421
Einschränkung der Verkehrstüchtigkeit (u. a. durch Alkohol oder Medikamente)388
Missachten der Vorfahrt/des Vorrangs306
Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren284
Andere Ursachen1.412
Insgesamt3.732

Auf Landstraßen haben Unfälle die fatalsten Folgen


Die meisten Unfälle mit Personenschaden hat die Polizei 2019 in Ortschaften registriert (69,2 Prozent). Jedoch wurde lediglich knapp ein Drittel der Getöteten (30,6 Prozent) hier verzeichnet. Die mit Abstand meisten Verkehrsteilnehmer kamen auf Außerortsstraßen (ohne Autobahnen) ums Leben – 57,7 Prozent der Verkehrstoten. Dabei ereignete sich auf Außerortsstraßen etwa jeder vierte Unfall mit Personenschaden (24,2 Prozent). Auf Autobahnen registrierte die Polizei 6,7 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden – und 11,7 Prozent aller Getöteten.

Außerorts kommen die meisten Verkehrsteilnehmer ums Leben

Anzahl der VerkehrstotenAnzahl der Unfälle mit Personenschaden
Außerortsstraßen (ohne Autobahnen)1.75872.538
Innerorts932207.625
Autobahnen35619.980
Insgesamt3.046300.143

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Personenschaden innerorts

FehlverhaltenHäufigkeit
Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren48.854
Missachten der Vorfahrt/des Vorrangs38.795
Ungenügender Abstand28.720
Andere Ursachen125.958
Insgesamt242.327

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Personenschaden außerorts (ohne Autobahnen)

FehlverhaltenHäufigkeit
Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit17.873
Ungenügender Abstand12.058
Missachten der Vorfahrt/des Vorrangs11.983
Andere Ursachen44.193
Insgesamt86.107

Die häufigsten Fehler von Fahrern bei Unfällen mit Personenschaden auf Autobahnen

FehlverhaltenHäufigkeit
Ungenügender Abstand8.692
Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit6.511
Eingeschränkte Verkehrstüchtigkeit (u. a. durch Alkoholeinfluss)1.841
Andere Ursachen9.606
Insgesamt26.650

So werden Unfalldaten erhoben

Polizeibeamte tragen die Ursachen eines Verkehrsunfalls in ein sogenanntes Erhebungspapier ein. Dabei greifen sie auf ein seit 1975 geltendes Ursachenverzeichnis zurück. Wichtig: Die Beamten können pro Unfall zwei allgemeine Ursachen angeben, beispielsweise Straßenverhältnisse, Witterungseinflüsse oder Hindernisse. Ebenso können sie dem Hauptverursacher und einem weiteren Beteiligten jeweils bis zu drei personenbezogene Fehler zuschreiben. Dieses sogenannte personenbezogene Fehlverhalten umfasst beispielsweise das Missachten der Vorfahrt, Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit und falsche Straßenbenutzung. Pro Unfall sind demnach bis zu acht Unfallursachen möglich. Das erklärt, warum die Statistik 2019 mehr personengebundene Verfehlungen von Beteiligten (368.149) als Unfälle mit Personenschaden (300.143) aufweist. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden erhält und erfasst alle Daten aus den Bundesländern und erstellt die bundesweite Verkehrs- und Unfallstatistik.

Begriffsdefinitionen

  • Unfälle mit Personenschaden ...

... sind Alleinunfälle oder Zusammenstöße, bei denen Personen verletzt oder getötet werden.

  •  Schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden ...

... sind Unfälle, bei denen als Unfallursache eine Ordnungswidrigkeit (Bußgeld) oder Straftat vorliegt und bei denen gleichzeitig ein Kraftfahrzeug aufgrund eines Unfallschadens von der Unfallstelle abgeschleppt werden muss. Das gilt z. B. auch für Fälle, bei denen der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel steht.

  • Verunglückte ...

... sind Personen (auch Mitfahrer), die bei einem Unfall verletzt oder getötet werden. Verunglückte werden auch als Verkehrsopfer oder Unfallopfer bezeichnet.

  • Getötete ...

... sind Personen, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Unfalls sterben.

  • Schwerverletzte ...

... sind Personen, die unmittelbar für mindestens 24 Stunden zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

  • Leichtverletzte ...

... sind Personen mit allen anderen Arten von körperlichen Schäden, die durch einen Unfall verursacht werden.

  • Beteiligte ...

... werden alle Fahrzeugführer oder Fußgänger genannt, die selbst (oder deren Fahrzeug) Schaden erlitten oder hervorgerufen haben. Verunglückte Mitfahrer zählen demnach nicht zu den Unfallbeteiligten.

  • Vorfahrtunfälle …

… sind Unfälle, bei denen ein Fahrzeugführer einem anderen an sich kreuzenden Fahrbahnen oder Einmündungen die Vorfahrt nimmt.

  • Vorrangunfälle …

… sind Unfälle, bei denen ein Fahrzeugführer den Vorrang eines anderen
Verkehrsteilnehmers missachtet, beispielsweise ein Pkw-Fahrer ein
Schienenfahrzeug an einem Bahnübergang.

RvG LogoBMVI LogoDVR Logo