22. April 2021

Verkehrs-Unfälle von Kraftrad-Fahrern

Krafträder haben 2 Räder und einen Motor.
Das bekannteste Kraftrad ist das Motorrad.
Andere Krafträder sind
- Mofas.
- Kleinkrafträder.
- Leichtkrafträder.


Im Jahr 2019 hatten viele Kraftrad-Nutzer einen Unfall.
Kraftrad-Nutzer sind Fahrer und Mitfahrer.
42.000 Nutzer hatten einen Unfall.
Bei diesen Unfällen sind 605 Menschen gestorben.
Die meisten Nutzer waren zwischen 55 und 59 Jahre alt.
Die meisten Kraftrad-Fahrer sind auf Landstraßen gestorben.
Hier müssen Kraftrad-Fahrer besonders aufpassen.
Meist sind sie mit einem Leichtkraftrad oder einem
Motorrad gefahren.

Die meisten Verletzten gab es in Städten oder Dörfern.
Besonders viele junge Menschen haben sich verletzt.
Sie waren zwischen 15 und 17 Jahre alt.
Oft haben junge Menschen einen Fehler im Straßen-Verkehr gemacht.

Die häufigsten Fehler bei Unfällen mit Personen-Schaden:
- Kraftrad-Fahrer fahren zu schnell.
- Kraftrad-Fahrer halten zu wenig Abstand.
- Kraftrad-Fahrer überholen falsch.


So sind Motorrad-Fahrer sicher unterwegs:

- Immer wieder Fahrsicherheits-Training machen.
- Lange Strecken genau prüfen.
- Genug Pausen machen, um aufmerksam zu bleiben.
- Auf Gefahren achten und mögliche Hindernisse einplanen.
- Nicht überholen,
wenn Fahrzeuge aus einer anderen Richtung kommen.
- Gute Schutz-Kleidung mit Reflektoren tragen.
Das müssen Verkehrs-Teilnehmer über Krafträder wissen:
- Krafträder sind kleiner.
Andere Verkehrs-Teilnehmer übersehen sie schneller.
- Krafträder haben starke Motoren.
Sie können schnell fahren.
- Krafträder wiegen wenig.
Sie können umkippen, wenn sie sehr langsam fahren.
- Auto-Fahrer müssen viel Abstand halten, wenn sie überholen wollen.
- Krafträder müssen öfter ausweichen,
wenn die Straße Schäden hat.
Sie wechseln deswegen manchmal
spontan die Fahr-Bahn.

RvG LogoBMVI LogoDVR Logo