22. April 2021

Unfallursache zu kleiner Sicherheits-Abstand

Manchmal fahren Auto-Fahrer zu nah hintereinander.
Das heißt: Auto-Fahrer halten den Sicherheits-Abstand nicht ein.
Das ist gefährlich.
Dann passieren Unfälle, bei denen Menschen sich verletzen.

Oft gibt es in Städten zu wenig Abstand.
Da passieren dann die meisten Unfälle.
Viele junge Menschen haben Unfälle.
Sie achten nicht auf genug Abstand.

Sie machen dabei einige Fehler.
Zum Beispiel:

Sie fahren auf einem anderen Fahr-Streifen.
Dabei fahren sie zu nah an andere Autos heran.
Mit zu wenig Abstand kann man
nicht mehr schnell genug bremsen.
Dann stößt man mit dem Auto vor sich vielleicht zusammen.

Es gibt Regeln für einen sicheren Abstand im Straßen-Verkehr.
Die wichtigste Regel heißt: halber Tacho.
Auf dem Tacho steht,
wie schnell das Auto fährt.
Die Regel bedeutet:
Zeigt der Tacho 50 km/h an.
Dann muss der Abstand 25 Meter oder mehr sein.
So bleibt genug Platz zwischen den Autos.

Abstand zur Seite ist wichtig,
- wenn man Rad-Fahrer auf der Straße überholt.
- wenn man Fußgänger auf dem Gehweg überholt.

In Städten muss der Abstand zur Seite
1,5 Meter oder mehr sein.
Sonst muss der Abstand zur Seite
2 Meter sein.

Wer sich nicht an diese Regeln hält, wird bestraft.
Dann muss man zum Beispiel Geld zahlen.

So verhindert man Unfälle:
- Nicht zu nah an anderen Autos fahren.
- Immer bereit sein zu bremsen.
- Bei Schnee, Nebel und Regen mehr großen Abstand lassen.
- Beim Überholen auch an den Abstand zur Seite denken.

RvG LogoBMVI LogoDVR Logo