15. März 2019

Abgelenkt im Auto

3 Minuten

Augen auf die Straße: Ein wichtiger Grundsatz, den Autofahrer jedoch häufig missachten. Viele greifen trotz Verbot am Steuer zum Handy, tippen sogar Nachrichten oder träumen vor sich hin und sind in Gedanken ganz woanders.

Volle Aufmerksamkeit auf unaufmerksame Autofahrer: Gernot Hassknecht rügt in der Folge „Abgelenkt: Beihilfe zum Fahren“ alle, die am Steuer den Fokus verlieren.

Lizenziert durch ZDF Enterprises GmbH
©ZDF (2019)

Abgelenkten Autofahrern widmet Gernot Hassknecht nun seine volle Aufmerksamkeit in der dritten Episode von „Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht“. Der Berufscholeriker aus der ZDF „heute show“ und der Aktion „Kein Lappen für Lappen“ erläutert in Folge drei, wie gefährlich es ist, am Steuer den Fokus zu verlieren.

Dafür hat Hassknecht eindeutige Fakten: Nach Berechnungen des Allianz Zentrums für Technik geht mittlerweile jeder zehnte Verkehrstote auf Ablenkung zurück. Das ist angesichts des Verhaltens vieler Autofahrer keine Überraschung: Denn laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Kantar TNS im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) nutzen 61 Prozent der Pkw-Fahrer sehr wahrscheinlich oder wahrscheinlich in bestimmten Situationen ein Handy am Steuer.

Und das, obwohl 92 Prozent der Befragten das Bedienen von Mobiltelefonen im Straßenverkehr als gefährlich einstufen. Insofern kann für Autofahrer nur gelten: Augen auf die Straße und volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen.

Über „Auf 180: Besser ankommen mit Gernot Hassknecht“

Ob rücksichtslose Lkw-Fahrer, Rad-Rambos oder dem Geschwindigkeitsrausch verfallene Motorradfahrer: 2019 bekamen sie alle von Hassknecht ihr Fett weg. Jeden Monat erschien eine neue Folge, sowohl auf dieser Website als auch auf Youtube und der „Runter vom Gas“-Facebook-Seite.

RvG LogoBMVI LogoDVR Logo